Schweiz
Home

Linde bewegt 10 Millionen Flaschen Wein

10.03.2010

Wallis im September: Beginn der Erntezeit. Für die Zulieferer von Provins, dem größten Weinproduzenten in der Region, gilt es, täglich durchschnittlich 400 Tonnen Weintrauben zu ernten und an das Produktionsunternehmen zu liefern.

Wallis im Oktober: 10 Millionen Flaschen feinen Tropfen Weins sind bereit, im In- und Ausland genossen zu werden.

Doch was passiert dazwischen? Die Firma Provins steht vor einer grossen logistischen Herausforderung.

Der interne Ablauf, begonnen bei der Anlieferung der Trauben bis hin zur letztendlichen Auslieferung der abgefüllten Weinflaschen muss bis ins kleinste Detail geplant, und innerhalb kürzester Zeit ausgeführt werden.

Hierfür muss logistisch aufgestockt werden. Und das geht am einfachsten und rentabelsten mit Mietgeräten von Linde. Zu Erntebeginn liefert die Linde Lansing Fördertechnik AG mehrere Stapler (Elektro- und Lagertechnikgeräte) ins Wallis, wo sie am Hauptsitz von Provins in Sion und in den drei Verteilzentren von den eigenen Fahrern plus zusätzlich 18 befristet für die Ernte eingestellten Fahrern in Betrieb genommen werden.

Diese zusätzlichen Fahrer verfügen alle über Staplerfahrer-Ausweise. Täglich bewegen sie ca. 3000 Palett-Boxen in unterschiedlichen Arbeitsgängen. Also sind auch unterschiedliche Geräte notwendig. So sind an jeder Aufnahmestelle einschichtig ein Elektrostapler und ein bis drei Lagertechnikgeräte im Einsatz. Im Hauptsitz in Sion wird zweischichtig gearbeitet, um das tägliche Erntevolumen zu bewältigen.

Zulieferer aus der ganzen Region beliefern die Provins-Zentren mit den geernteten Trauben. Die Trauben werden entladen, gewogen und auf ihren Zuckergehalt analysiert. Anschliessend werden sie wieder verladen für den Weitertransport der Ernte in die Wein-Produktion nach Sion. Die gesamte innerbetriebliche Logistik erfolgt mit Linde-Staplern.

Linde Stapler im Einsatz im Hauptsitz von Provins in Sion

Dieser Ablauf in der Hocherntezeit ist genau geplant und muss einwandfrei funktionieren, um das Volumen in einer sehr kurzen Zeit ohne Zwischenfälle zu bewältigen. Denn einen Produktionsverzug kann man sich nicht leisten. Deshalb entschied man sich bei Provins für eine Zusammenarbeit mit Linde.

Linde Geräte zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus und sind angenehm zu handeln. Auch die Serviceleistungen, falls doch eine Störung bei einem Gerät auftreten sollte, entsprechen den Anforderungen und Erwartungen von Provins. Und dies zu einem Preis, der sich lohnt. Kurz gesagt: das Preis-Leistungs-Verhältnis hat überzeugt, weshalb Provins eine längerfristige Zusammenarbeit mit Linde als Stapler-Partner vereinbart hat.

Pressekontakt:
Mona Liebler
Tel.: 044 835 23 05
Fax: 044 835 23 20
E-Mail: mona.liebler@linde-lansing.ch

download Download (PDF, 185 kB)

zurück

hoch