Schweiz
Home

Sabag AG baut auf Linde Stapler

01.09.2008

Im vergangenen Jahr hat die Sabag AG ihren brandneuen Hauptsitz in Biel bezogen. Neben originellen Ausstellungsräumen stehen ihr nun auch äusserst grosszügige Lagermöglichkeiten zur Verfügung Dies hat den Kauf von passenden Lagergeräten mit sich gezogen. Die Lieferantenwahl fiel auf die Linde Lansing Fördertechnik AG.

Neuer Hauptsitz der Sabag AG an der J. Renferstrasse 5, 2504 Biel.

Die Sabag AG ist eines der führender Unternehmen im Grosshandel mit Baumaterialien, Holz, keramischen Platten, sanitären Anlagen sowie in der Fabrikation von Küchen und Baustahl mit Hauptsitz in Biel und diversen Filialen und Niederlassungen in der ganzen Schweiz. Zu ihrer Kundschaft zählen vorwiegend Bauhandwerker, Architekten wie auch private Personen.

Nach der Gründung (1913) der Sabag durch Hr. Otto Jordi in Biel wuchs das Unternehmen stetig und mit dem Laufe der Zeit wurden die gegebenen Räumlichkeiten zu klein, um der stetig steigenden Marktnachfrage gerecht zu werden. So entschied man sich, unter der Leitung der dritten Generation der Familie Jordi, im Herbst 2005 für einen zeitgemässen Neubau.

Mit eingeladenen Architekten wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt. Die Eingabefrist betrug gerade mal fünf Wochen und danach wurde der Planungsauftrag vergeben. Baubeginn war im April 2006 und bereits im Juni 2007 konnte der moderne Neubau bezogen werden.

Dadurch stehen der Sabag AG nun 3600 m2 Ausstellungsfläche mit den zugeordneten Büros auf zwei Geschossen zur Verfügung. Ob man nun eine moderne Hightech-Küche, ein zweckentsprechendes Badezimmer, keramische Platten, Holz etc. sucht oder sich für sanitäre Apparate interessiert, in der Ausstellung mit dem dazugehörigen Handwerkermarkt wird man garantiert fündig. Der Neubau umfasst des Weiteren sämtliche für die Verwaltung notwendigen Abteilungen wie Direktion, Administration, Cafeteria sowie zwei Seminarräume.

Für die Lagerung der unterschiedlichen Materialien entschied sich die Sabag AG, eine Kalthalle (3580 m3), ein Holzlager (1620 m3), ein beheiztes Lager mit Frostschutz (675 m3) und ein Freilager (1630 m3) zu errichten. Um das tägliche Auftragsvolumen professionell zu bewältigen, suchte sie nach einer optimalen Lösung und einem kompetenten Partner im Bereich Lagergeräte und Stapler. Mit der Linde Lansing Fördertechnik AG hat sie diesen Partner gefunden. So sind heute von Linde drei Schubstapler (R16X) im Baumaterial- und beheizten Lager, zwei Schubstapler für die logistische Abwicklung der keramischen Platten sowie ein Elektrostapler (E25) im Freilager im Einsatz.

In den diversen Niederlassungen der Sabag AG waren bereits verschiedene Linde-Stapler im Einsatz, in Biel waren es bis zum Neubau jedoch Fahrzeuge anderer Anbieter. Nach der Planung der Lagerlogistik, in Zusammenarbeit mit Planern von Eurobaustoffe, begann man mit der Evaluierung (Eckdaten: Tragkraft 1600 kg, Hubhöhe 7.50 m, Arbeitsgangbreite: 3.60-3.80 m) der Stapler. Man liess bei den bekanntesten Lieferanten Angebote ausarbeiten. Zum Schluss waren noch zwei im Rennen. Die Fabrikate beider Hersteller kamen für das Lager in Frage. Das letzte Wort hatten jedoch die Mitarbeiter, welche die Geräte vor Ort bei ihrer täglichen Arbeit testeten. Diese entschieden sich eindeutig für die Geräte von Linde, da deren Modelle kompakt, wendig und sehr stabil sind. Der wichtigste Entscheidungsfaktor war für alle die Rundumsicht, welche nur bei den Linde Geräten überzeugte. Die Sabag-Direktion akzeptierte das Urteil der Lagermitarbeiter und gab grünes Licht für den Kauf.

Linde hat in der Entscheidungsphase überzeugt, unter anderem aufgrund der vorhandenen Werksvertretung in der Schweiz. Aber auch nachdem die Geräte nun bereits einige Zeit im Einsatz sind, ist man sich gemäss Herrn Hans-Rudolf Rawyler, Projekt- und Logistikleiter bei der Sabag AG, einig, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Hans-Rudolf Rawyler (rechts), Logistikleiter Sabag AG und Thomas Schneeberger (links), Verkaufsberater Linde Lansing Fördertechnik AG, neben dem Linde E 25. Im Hintergrund die fünf Schubstapler R 16X.

Die Mitarbeiter haben sich dank einer vor Ort durchgeführten Fahrerschulung rasch an die neuen Geräte gewöhnt und zeigen einen äusserst effizienten Umgang damit. Ergonomische Merkmale der Linde Geräte wie Rundumsicht (Panorama-Hubmast), First Class Komfortsitz, grosszügig gestalteter Fahrerarbeitsplatz (Batterieverlegung unter den Fahrersitz), 45° schwenkbarer Fahrersitz und LindeLoadControl sorgen für eine sichere, angenehme und komfortable Arbeitsumgebung.

Linde R16X - Hochleistung für höhere Produktivität

Höhere Umschlagleistungen sind bei Linde stets das Ergebnis einer Philosophie, die den Fahrer als "Hauptkostenfaktor" entlastet. So wird dies erreicht: Eine funktionelle Ergonomie des Arbeitsplatzes ermöglicht dem Fahrer höchste Konzentration. Das leistungsstarke Active-Antriebskonzept in Verbindung mit der LindeLoadControl ermöglicht dem Fahrzeug, alle Funktionen den jeweiligen Erfordernissen optimal anzupassen.

Linde E-Stapler als leistungsstarke Allround-Talente
Die Stapler zeichnen sich durch ihre hohe Traktion auf allen Böden, eine extreme Wendigkeit und eine dadurch erhöhte Umschlagsgeschwindigkeit aus und setzen - wie bei allen Linde-Staplern - Massstäbe für schnelles und ergonomisches Arbeiten. Argumente, die für Linde-Stapler sprechen:

  • Leistung
  • Flexibilität und Vielseitigkeit
  • Hohe Wendigkeit
  • Fahrkomfort und Bedienfreundlichkeit
  • Zuverlässigkeit

zurück

hoch