Schweiz
Home

Universell einsetzbar

19.11.2007

Neu im Linde Produktprogramm: Drei Schubmaststapler mit SE-Bereifung

Ab sofort hat Linde Material Handling Schubmaststapler mit Superelastik-Bereifung (SE) im Programm. Die Modelle R14 G bis R20 G mit Traglasten von 1,4, 1,6 und 2,0 Tonnen sind sowohl im Außenbereich, mit oftmals unebenen oder nassen Fahrwegen, sowie im Innenbereich einsetzbar. Das macht sie für Anwendungen beispielsweise im Baustoffhandel interessant, wo sich Regalflächen typischerweise auch im Freien befinden oder in Industrie- und Gewerbebetrieben, wo Schubmaststapler neben dem Lager auch bei der Be- und Entladung von Lkw, sei es im Hof oder an der Rampe, mit anpacken.

Linde Material Handling hat ab sofort drei Schubmaststapler mit Superelastik-Bereifung (SE) im Programm. Die Modelle R14 G bis R20 G mit Traglasten von 1,4, 1,6 und 2,0 Tonnen sind sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzbar.

Die neuen Schubmaststaplermodelle von Linde weisen eine ganze Reihe von Vorteilen auf. Besonders sticht das neuartige Dämpfungssystem für die Antriebseinheit hervor. Bei der von Linde entwickelten Lösung ist die Antriebseinheit durch eine Gummilagerung vom Chassis abgekoppelt und fängt Stöße durch Fahrbahnunebenheiten spürbar ab. Für einen hohen Fahrkomfort sorgt die Kombination aus Superelastik-Bereifung der Lasträder und Vollgummi-Bereifung des Antriebsrades. Die Vollgummi-Bereifung schützt das Antriebsrad nicht nur besser vor starker Belastung und verschleißt langsamer, sondern bietet dem Anwender höhere Tragfähigkeiten und gute Traktionseigenschaften. Gleichzeitig sorgt die gedämpfte Antriebseinheit dafür, dass Fahrbahnunebenheiten abgefedert werden. So hätten eigene Messungen nach Angaben von Linde ergeben, dass Stöße bereits nach sehr kurzer Zeit ausgeglichen werden, was das Fahren für den Bediener angenehm macht und die auf den Körper wirkenden Humanschwingungen reduziert.

Die robuste Ausgestaltung des Chassis schützt Fahrer, Motor sowie Elektronik und ermöglicht dem Servicetechniker gleichwohl einen einfachen Zugang zu den Komponenten. Antriebsrad und Lasträder fallen größer aus, als bei der Standardversion des Schubmaststaplers, was zusammen mit dem niedrigen Eigenschwerpunkt der drei neuen Modelle ebenfalls zur guten Stabilität und der hohen Resttragfähigkeit beiträgt.

Die neuen Schubmaststapler mit SE-Bereifung der Marke Linde sind universell einsetzbar, zum Beispiel zur Be- und Entladung von Lkw.

Für den Komfort des Fahrers sorgen die drei bekannten „Ergonomie-Benchmarks“ der Linde Schubmaststapler-Baureihe: Lenkradposition und –widerstand, Sitzposition und Sitzhöhe (bis 150 Millimeter) sowie die Lordosenunterstützung sind individuell einstellbar. Hinzu kommt ein neu gestaltetes, digitales Display, das dem Bediener alle wichtigen Fahrzeugdaten auf einen Blick zur Verfügung stellt. Mit der Linde Doppelpedalsteuerung und der elektronischen Ansteuerung der Hubmastfunktionen (Linde Load Control) kommen zwei bewährte Technologien für einfache, sichere Fahrzeugsteuerung sowie feinfühliges, präzises Lasthandling zum Einsatz.

Der Hubmast der SE-befreiften Schubmaststapler lässt sich zur besseren Lastaufnahme neigen, reicht in Hubhöhen bis 7.455 Millimeter und verfügt über hohe Resttragfähigkeiten. Mit einer Hubgeschwindigkeit von bis zu 0,66 Metern pro Sekunde gelangen die Lasten in die Höhe. Dafür sorgt der Drehstrom-Hubmotor mit 14 kW. Doch nicht nur vertikal, auch horizontal ist der Schubmaststapler schnell unterwegs: auf 12,5 Kilometer pro Stunde beschleunigt der Stapler dank seines 6,5 kW starken Drehstrom-Fahrmotors.

Äußerlich vermitteln die Schubmaststapler durch die Fahrerkabine und das robuste Chassis den hohen Qualitätsanspruch, den Linde bei seinen Fahrzeugen zugrunde legt. Innerhalb des Fahrzeugs schreibt sich dieser Qualitätsanspruch fort: so sind beispielsweise die Steuerungen für Lenkung sowie Fahr- und Hubfunktionen redundant ausgelegt, wodurch das Fahrzeug im Störungsfall kontrolliert in einen betriebssicheren Zustand gebracht wird. Ein weiteres Beispiel ist die Verwendung von AMP Steckern (IP67), die für eine sichere Verbindung sorgen. Der Diagnosezugang erfolgt über einen einzigen Stecker, wodurch die Wartung einfach und schnell durchgeführt werden kann.

Sie finden die Foto in druckfähiger Auflösung zum Download in der Rubrik „News & Infoservice“ und dort im Bildarchiv.

zurück

hoch