Schweiz
Home

EVO hat Effizienz im Fokus

25.02.2014

Neue Modelle für Lindes Erfolgsträger: die Elektrostapler Linde E12-E20 EVO

Elektrodreirad- und Elektrovierradstapler der Traglastklasse von 1,2 bis 2 Tonnen zählen zu den am häufigsten eingesetzten Staplern überhaupt. In Logistikzentren und Produktionsbetrieben sind sie ebenso zu finden wie im Gross- und Einzelhandel. Mit einer neuen Generation, der Baureihe Linde E12 bis E20 EVO, hat der Staplerhersteller Linde Material Handling (MH) seine Erfolgsmodelle technisch nochmals verbessert, um neue Ausstattungsmerkmale ergänzt und an geänderte Anforderungen, wie beispielsweise einen zunehmenden Ausseneinsatz, angepasst. Unterschiedliche Fahrdynamikprogramme erlauben zudem eine auf die individuelle Kundenanforderung abgestimmte Einstellung zwischen hoher Leistung und geringem Energieverbrauch.

Optisch ist die neue E-Staplerbaureihe Linde E12 bis E20 EVO an der schwarzen „Haiflosse“ im roten Fahrzeugchassis zu erkennen. Im Fahrzeug sorgt eine neue Steuerung mit verbesserter Abstimmung für einen um bis zu 16 Prozent geringeren Energie- und CO2-Verbrauch im Vergleich zur Vorgängerbaureihe.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Technische Highlights wie Kompaktachse mit integrierten Leistungsteilen und Zwei-Motoren-Frontantrieb, Kombi-Lenkachse sowie Doppelpedalsteuerung machen die Elektrostapler von Linde zusammen mit dem Ergonomie-Konzept seit Jahren zur Benchmark in der Flurförderzeugbranche.

Die neue E-Staplerbaureihe ist optisch an der schwarzen „Haiflosse“ im roten Fahrzeugchassis und dem EVO-Schriftzug zu erkennen. Im Fahrzeug sorgt eine neue Steuerung mit verbesserter Abstimmung für einen um bis zu 16 Prozent geringeren Energie-Verbrauch bzw. CO2-Ausstoss im Vergleich zur Vorgängerbaureihe. Zudem verfügen die Geräte dank optimierter Kennlinien über mehr Kraft an Steigungen und beim Verziehen von Lasten.

Mit einer neuen Generation, der Baureihe Linde E12 bis E20 EVO, hat der Staplerhersteller Linde Material Handling seine Erfolgsmodelle technisch nochmals verbessert, um neue Ausstattungsmerkmale ergänzt und an geänderte Anforderungen, wie beispielsweise einen zunehmenden Ausseneinsatz, angepasst.

Für den Hochfrequenz-Onboardlader, der sich im Gegengewicht befindet und ein flexibles Laden an jeder Steckdose erlaubt, gibt es in der neuen Baureihe eine serienmässige, aktive Entlüftung. Sie erleichtert den Batterieladevorgang, denn der Fahrer braucht dafür weder Batteriehaube noch Kabinentür oder die Fenster des Staplers zu öffnen.

Die Möglichkeit, Energiereserven optimal auszunutzen, schafft ein „Echtzeitindikator“, der den Energieverbrauch exakt erfasst und die Batterie-Restlaufzeit minutengenau auf dem Multifunktionsdisplay anzeigt. Dadurch gewinnt der Fahrer Planungsicherheit und vermeidet batterieschädigende Tiefenentladungen.

Die neue Baureihe Linde E12 bis E20 EVO hat u.a. weitere Komfortverbesserungen zu bieten. Dazu gehört die neue Sitz- und Armlehnengeneration mit speziellem Polster für verbesserte Sitzdruckverteilung, Schwingungsoptimierungen sowie einer gepolsterten Armlehne mit Fach für persönliche Gegenstände.

Mehr Komfort für produktiveres Arbeiten
Wie produktiv der Stapler am Ende tatsächlich ist, wird auch von der Leistungsfähigkeit des Fahrers beeinflusst. Ihn durch eine komfortable Ausstattung seines Arbeitsplatzes bestmöglich zu unterstützen, war ein weiteres Entwicklungsziel, das beispielsweise in der neuen Sitz- und Armlehnengeneration oder einer grösseren Trittstufe seinen Niederschlag findet. Das Polster des Fahrersitzes ist speziell auf die Linde-Stapler zugeschnitten und bietet eine verbesserte Sitzdruckverteilung. Gleichzeitig wurden die Sitze nochmals schwingungsoptimiert, was in Verbindung mit dem Abkopplungskonzept der Antriebsachse zu einem nochmals geringeren Humanschwingungswert führt. Die gepolsterte Armlehne lässt sich zudem aufklappen und eröffnet dem Fahrer ein Fach für persönliche Gegenstände.

Die neuen Elektrostapler-Modelle Linde E12 bis E20 EVO verfügen serienmässig über eine automatisch einfallende Parkbremse. Damit ist das Fahrzeug gesichert, sobald der Fahrer den Stapler verlässt.

Eingebaute Sicherheit

Unfallrisiken wo immer möglich zu verhindern, ist eine der zentralen Vorgaben in vielen Betrieben. Ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal, welches Betreibern und Fahrern gleichermassen ein beruhigendes Gefühl gibt, ist die bei Stillstand des Staplers automatisch einfallende Parkbremse, welche in der neuen Baureihe serienmässig verbaut ist. Damit ist das Fahrzeug gesichert, sobald der Fahrer den Stapler verlässt. Auch an Rampen ist ein unkontrolliertes Zurückrollen des Staplers ausgeschlossen. Gelöst wird die Parkbremse durch Betätigen des Fahrpedals.

Mit der grossen Modellvarianz der neuen E-Staplergeneration trägt Linde MH einer weiteren wichtige Kundenanforderung Rechnung. Insgesamt 19 Modellvarianten stehen zur Auswahl, angefangen beim Modelltyp Linde E12 mit 1,2 Tonnen Tragfähigkeit und 24 Volt-Ausführung bis zum Linde E20 PHL mit 2 Tonnen Tragfähigkeit und einer 930 Ah-starken Batterie.

download Download Pressemeldung inkl. Bildmaterial (ZIP, 4,7 MB)

Presse-Ansprechpartner:
Mona Stahl
Tel. 044 835 23 05
mona.stahl@linde-mh.ch

zurück

hoch