Schweiz
Home

5-6 Tonnen Dieselstapler für Ex-Zone 2 von Linde

30.05.2013

Schwergewichte für explosionsgeschützte Bereiche

Betreibern, die schwere Lasten in explosionsgeschützen Bereichen bewegen wollen, stehen ab sofort zwei neue Linde-Dieselstaplermodelle mit fünf und sechs Tonnen Tragfähigkeit zur Verfügung.

Die Stapler Linde H50 EX und H60 EX basieren auf den aktuellen Pendants aus der Großserienfertigung und verfügen über die gleichen Leistungsdaten und Standards hinsichtlich Ergonomie, Wirtschaftlichkeit und langer Lebensdauer. Zusätzlich erfüllen sie die EG-Bestimmungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (EN 1755) der Zone 2 und sind in der Atex-Version nach 94/9/EG durch den TÜV Rheinland baumustergeprüft.

Aufgrund ihres Einsatzspektrums kommt dem Thema Sicherheit besondere Bedeutung zu. Aus diesem Grund verfügen die neuen ex-geschützten Geräte über einen nach EN 1834 geschützten Dieselmotor. Anlasser und Lichtmaschine sind in einem druckfest gekapselten Gehäuse untergebracht. Ein Wärmetauscher zur Kühlung der Abgase stellt sicher, dass die Abgase und die maximalen Oberflächentemperaturen von 200°C bei allen Komponenten im Einsatz nicht überschritten werden. Motor, Kühlwasser, Hydrauliköl, Abgase und sonstige Komponenten, die Wärme erzeugen, sind temperaturüberwacht. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgen zudem eine Flammendurchschlagsicherung im Ansaugbereich und ein Funkenfänger am Ende des Abgasrohrs. Neu ist die Wasserkühlung von Abgaskrümmer, Flansch, Turbolader und Abgasleitung, der separate Kühler verfügt über zwei elektrische Lüfter. Unverzichtbar für den Einsatz in explosionsgefährdeten Atmosphären sind die elektrisch leitfähige Bereifung und die Funken vermeidende Beschichtung der Gabelzinken.

Die neuen Stapler Linde H50 EX und H60 EX basieren auf den aktuellen Pendants aus der Serienfertigung. Sie verfügen über die gleichen Leistungsdaten und Standards hinsicht-lich Ergonomie, Wirtschaftlichkeit und langer Lebensdauer. Zusätzlich erfüllen sie die EG-Bestimmungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Die grossräumig gestaltete Fahrerkabine enthält bewährte und geprüfte elektrische Bauelemente für den Gas-Ex-Schutz. Hinzu gehört der Linde-Zentralsteuerhebel, der eine schnelle und mühelose Bedienung aller Hubmastfunktionen ermöglicht, ein Multifunktionsdisplay, welches dem Fahrer alle wichtigen Betriebsinformationen bereitstellt sowie die Linde Doppelpedal-Steuerung für ein schnelles Reservieren ohne Umsetzen der Füße. Der Linde-Hubmast bietet den Fahrern sehr gute Sichtverhältnisse.

Überdies sind die Fahrzeuge mit einer speziellen Scheibenwischanlage ausgestattet. Statt des elektrischen Scheibenwischers wird hier ein Hydraulikantrieb verwendet. Dieser erfüllt die Vorgaben für Ex-Fahrzeuge. Für Servicefreundlichkeit sorgt das einfache Öffnen des Steuergehäuses, wodurch sich die Bauteile leicht erreichen lassen, und der von außen befüllbare 80 Liter Kraftstofftank.

download Download (ZIP, 3,5 MB)

Ihr Ansprechpartner:
Mona Stahl - Tel: 044 835 23 05 – Fax: 044 835 23 20
E-mail: mona.stahl@linde-lansing.ch

zurück

hoch