Schweiz
Home

Containerversion der neuen Linde-Elektrostaplerbaureihe auf dem Markt

10.07.2012

Flache 4- bis 5-Tonnen-Elektrostapler von Linde

Im vergangenen Jahr brachte Linde Material Handling die Elektrostapler-Baureihe Linde E20 bis E50 mit 19 verschiedenen Standard-Modellvarianten auf den Markt. Mit den jetzt verfügbaren Staplermodellen Linde E40 bis E50 mit abgesenkter Bauhöhe für vier, viereinhalb und fünf Tonnen Tragfähigkeit ist das Spektrum an Varianten noch größer geworden.

Zum Einsatz kommen die speziellen Modelle der aktuellen Linde-Elektrostaplerbaureihe vorwiegend in Containerdepots oder Unternehmen, bei denen die Stapler durch Tore mit sehr niedriger Durchfahrtshöhe fahren oder in Hallenbereichen mit geringer Deckenhöhe arbeiten. Die umgangssprachlich als „Containerversion“ bezeichneten neuen Staplermodelle besitzen eine Bauhöhe von lediglich 2.220 Millimeter und sind damit 140 Millimeter niedriger als die Standardausführung der Elektrostapler im Traglastbereich von 4 bis 5 Tonnen. Alle drei Staplermodelle in Containerversion verfügen über einen Lastschwerpunkt (LSP) von 600 Millimeter. Beim Modell Linde E50 besteht darüber hinaus die Wahl zwischen den zwei verfügbaren LSP-Varianten der Standardmodelle (500 und 600 Millimeter).

Die flachen Staplermodelle Linde E40 bis E50 mit einer abgesenkten Bauhöhe von lediglich 2.220 Millimetern ermöglichen es den Staplern, durch Tore mit sehr niedriger Durchfahrtshöhe zu fahren oder in Hallenbereichen mit geringer Deckenhöhe zu arbeiten.

Für die beiden Modelle Linde E40 und E45 ist ein Triplexhubmast für eine Hubhöhe von 4.225 Millimeter verfügbar, während die beiden Linde E50 Modelle mit einem Triplexhubmast für eine Hubhöhe von 3.925 Millimeter und maximalen Freihub ausgelegt sind.

Der Ergonomie kommt auch bei den Containerversionen der neuen Linde-Elektrostapler ein besonderes Gewicht zu, um den Fahrer nach Kräften zu entlasten und zu unterstützen. Deshalb gibt es auch hier Sitze mit zusätzlicher Polsterung und breiterer Sitzfläche in Standard- und Komfortausführung, um Humanschwingungen und Vibrationen möglichst vollständig vom Fahrer fernzuhalten.

Das Batterieladen erfolgt auch bei den Containermodellen optional per Linde-Onboardlader und aktiver Entlüftung an flexiblen Standorten im Betrieb und ohne die Notwendigkeit, dabei die Batteriehaube oder die Kabinentüren zu öffnen, um Batteriegase entweichen zu lassen. Kunden, welche die Batterie im umschlagstarken Containereinsatz wechseln möchten, können dies über eine seitliche Wechsellösung mittels Batterietraverse oder Batteriepalette tun.

download Download (ZIP, 1,8 MB)

Pressekontakt:
Mona Stahl
Tel: 044 835 23 00
Fax: 044 835 23 20
E-Mail: mona.stahl@linde-lansing.ch

zurück

hoch