Schweiz
Home

Projektpartner präsentierten E-LOG-Biofleet auf der A3PS-Konferenz in Wien

14.02.2012

Ein Schritt in Richtung Zukunft

Alternative Antriebstechniken können die Lösung für Umweltschutzanforderungen von morgen sein. Ein Beispiel ist das Forschungsprojekt „E-LOG-Biofleet“ zur Verbesserung von Betriebsverhalten und Umweltverträglichkeit unter Nutzung einer Flurförderzeugflotte mit Brennstoffzellen-Hybridlösung und einem sogenannten Range-Extender. Den Auftakt bildete eine gemeinsame Pressekonferenz der beteiligten Projektpartner DB Schenker, Fronius International, Linde Material Handling, HyCentA Research, OMV und JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft anlässlich der 6. A3PS Konferenz der österreichischen Agentur für Alternative Antriebstechniken „Eco-Mobility 2011“ am 15. und 16. November 2011 im Austria Center in Wien.

Stand im Mittelpunkt: ein Niederhubwagen Linde T20 SP mit HyLOG Fleet-Energiezelle von Fronius International.

In der Intralogistik, dem weltweit größten Markt für Elektroantriebe, ist die Produktivität beim Einsatz rein batterie-elektrischer Gabelstapler und Lagertechnikgeräte insbesondere im Mehrschichtbetrieb oft limitiert. Ausschlaggebend sind der Aufwand für den Batteriewechsel, aber auch die beschränkte Lebensdauer sowie der relativ hohe Wartungsaufwand der Batterien.

Als innovativen Lösungsansatz entwickelte die Firma Fronius International die Energiezelle HyLOG Fleet, wodurch eine traditionelle Batterie ersetzt wird und in Zusammenarbeit mit der Firma Linde Material Handling das Lagertechnikgerät entsprechend adaptiert werden konnte. Diese besteht aus einer PEM Brennstoffzelle, einem Lithium Akkumulator und einem 350 bar Drucktank für Wasserstoff und verfügt über 2,6 kW Dauerleistung und 11 kW kurzzeitige Spitzenleistung. Eine weitere Besonderheit ist die Hallenbetankung. Erstmals in Österreich aber auch europaweit soll eine „Indoor“-Hallenbetankungsanlage für Wasserstoff bei 350 bar genehmigt und gebaut werden. Die Versorgung mit Wasserstoff ist integraler Bestandteil der Systemlösung und wird durch die Entwicklung und Installation einer dezentralen Wasserstoffproduktionsanlage sichergestellt. Dabei wird BioErdgas, ein CO2 neutraler Energieträger, zu Wasserstoff reformiert.

Die Projektpartner (v.l.n.r.): Frank Sturm, Geschäftsführer Linde Fördertechnik (Österreich), Martin Beermann, Research Manager Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH, Markus Weinberger, Projektleiter Linde Fördertechnik (Österreich), Dr. Manfred Klell, Geschäftsführung HyCentA Research GmbH, Dr. Walter Böhme, Innovation Manager OMV Aktiengesellschaft, Petra Schemitsch, Quality-,Security- & Environmental Management Schenker & Co AG, Dr. Ewald Wahlmüller,Teamleiter Research Energy Cell Fronius International und Hannes Schöbel, Produktmanager Overseas Products and Innovative Drives Linde Material Handling.

Die Zusammenarbeit der Projektpartner gestaltet sich wie folgt: Fronius entwickelt und baut die Energiezelle, Linde Fördertechnik rüstet eine Flotte von vorerst zehn Flurförderzeugen um, DB Schenker setzt diese Fahrzeuge in einem Feldversuch ab Ende 2012 ein Jahr lang ein, OMV stellt die Wasserstoffinfrastruktur zur Verfügung und Joanneum Research bewertet mit Lebenszyklusanalysen die Umweltverträglichkeit. In der Lebenszyklusanalyse werden zur Berechnung der Umweltwirkungen alle Material- und Energieflüsse im Verlauf des Lebensweges eines Produktes bzw. einer Dienstleistung untersucht und mit anderen Systemen vergleichend bewertet. HyCentA begleitet das Projekt durch technische, ökonomische und ökologische Analysen und ist im Projektmanagement tätig.

Mit der Zertifizierung und Genehmigung des Gesamtsystems wird Mitte 2012 gerechnet. Anschließend soll der Einsatz der Fahrzeugflotte beginnen. Ein Jahr lang geht es dann darum, die erwarteten Vorteile sowie die technologische Reife des Systems im praktischen Test unter Beweis zu stellen. Das Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und ist Teil des Programms „Technologische Leuchttürme der Elektromobilität“.

download Download Pressemeldung inkl. Bildmaterial (ZIP, 1,7 MB)

Pressekontakte:

DB Schenker:
Wolfgang Schmid: +43 (0) 5 7686210120
E-Mail: Wolfgang.Schmid@schenker.at

Fronius International GmbH:
Boris Ringwald: +43 (0)724/ 2416436
E-Mail: Ringwald.Boris@fronius.com

Linde Material Handling GmbH:
Detlef Sieverdingbeck: +49 (0) 6021/991407
E-Mail: detlef.sieverdingbeck@linde-mh.de

HyCentA Research GmbH:
Manfred Klell: +43 (0)316/ 8739500
E-Mail: klell@hycenta.at

OMV Aktiengesellschaft:
Walter Böhme: +43 (1) 40440 21956
E-Mail: walter.boehme@omv.com

JOANNEUM RESEARCH mbH:
Martin Beermann: +43 (0) 316/ 876 1434
E-Mail: martin.beermann@joanneum.at

zurück

hoch