Schweiz
Home

Neues Material macht Hoch- und Niederhubwagen noch unempfindlicher

18.03.2009

Innovative Materialien

Enge, Hektik, Unachtsamkeit: Die Arbeit an der Rampe und im Lager ist für Mensch und Maschine kein Spaziergang. Deshalb kommen bei den aktuellen Hubwagen-Modellen von Linde Material Handling erstmals neuartige und technologisch fortschrittliche, glasfaserverstärkte Materialien zum Einsatz. Sowohl die Motor- und Batterieabdeckung der Nieder- und Hochhubwagen als auch Deichselarm- und Deichselkopf sind dadurch zugleich robust und widerstandsfähig.

Für die Motor- und Batterieabdeckung wird neuerdings ein qualitativ hochwertiger, glasfa-serverstärkter Kunststoff (Exxtral) verwendet, der gleichermaßen robust und beständig ist und die Fahrzeuge unempfindlich gegen Deformationen macht. Im Flugzeugbau, der Automobilindustrie oder dem Yachtbau hat sich dieser innovative Werkstoff bereits bewährt. Jetzt tritt er seinen Siegeszug in der Flurförderzeugbranche an. Die Werkstoffeigenschaften erhöhen den Kundennutzen deutlich. Die hohe Schlag- und Stoßresistenz des zu zehn Prozent aus Glasfaser bestehenden Polypropylen verlängert die Lebensdauer der Materialien, ihr Memory-Effekt ermöglicht, dass sich die Abdeckung nach Deformation jederzeit in ihre Ursprungsform zurück bilden lässt. Eindrucksvolles Beispiel: wird mit einem Stapler über die Abdeckung gefahren, verbiegt sich diese zwar zunächst, kann aber anschließend in ihren ursprünglichen Zustand zurückgebracht werden, da sich das Material seine originale Form „merkt“.

Deichsel- und Deichselkopf wurden aus dem Material „Grivory“ hergestellt. Dabei handelt es sich um einen um fünfzig Prozent glasfaserverstärkten Kunststoff, der ähnliche Eigenschaften wie Metall besitzt und mindestens ebenso robust ist. Die hohe Steifigkeit führt zu einer enormen Widerstandkraft gegen Zug-, Druck- und Torsionskräfte. Das geringere Eigengewicht des Materials erleichtert die Handhabung. Dabei schützt das harte, formstabile Material die Hän-de des Bedieners zuverlässig, wenn dieser mit dem Gerät nahe an Wänden oder Regalen entlang fährt. Zudem können die Materialien nicht korrodieren und sind zu hundert Prozent recycelbar, was zu einer Verbesserung der Umweltbilanz führt.

Deichsel- und Deichselkopf der neuen Geräte werden aus einem um fünfzig Prozent glasfaserverstärkten Kunststoff hergestellt. Die Steifigkeit macht die Komponenten widerstandsfähig gegen Zug-, Druck- und Torsionskräfte, das geringere Eigengewicht erleichtert die Handhabung.

Trotz der bereits bestehenden Erfahrungen mit den High-tech Materialien in anderen industriellen Anwendungsbereichen prüfte und dokumentierte Linde die Funktionsfähigkeit der Materialien in eigenen, umfangreichen Tests (u. a. Dauerbelastungstest, Ermüdungstest und Stoßtest), um eine kompromisslose Zuverlässigkeit der Geräte garantieren zu können.

download Download Pressedaten (ZIP, 2,3 MB)

zurück

hoch